Kabul Kameraden (2003)

Deutsche Soldaten zwischen Dosenbier und Raketen

Als der Bundestag kurz vor Weihnachten 2001 beschloss, deutsche Bundeswehrsoldaten im Rahmen der ISAF nach Afghanistan zu schicken, wusste keiner der Soldaten so genau, was auf sie zukommen würde.

Jetzt ist es ganz ruhig im Bus. Gerade erst sind die deutschen Männer auf einem Flugplatz in Afghanistan gelandet. Sie fahren in das bei Kabul gelegene Camp Warehouse. Dort angekommen, richten sie sich im streng von der Außenwelt abgekapselten Lager ein. Ein Reporter, »der nicht gedient hat, dumme Fragen stellt und einen Feldwebel nicht von einem Brigadegeneral unterscheiden kann« befragt sie zu ihrem Leben und begleitet sie im Einsatz.

Auf ihrer Patrouille begegnen sie gewöhnlich nur wenigen Menschen, allein Kinder und männliche Jugendliche kommen neugierig an sie heran. Kabul Kameraden schildert den kaum zu überwindenden Kontrast zwischen der Lebenswirklichkeit der Bundeswehrsoldaten und der anderen Wirklichkeit jenseits der Lagergrenzen.

Produktion:
Sender Freies Berlin - Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg, SR, DLF