Erdöl (2008)

Erinnerungen an ein erloschenes Zeitalter

Milliarden Jahre lagerte es in der Erde, und über Nacht löste seine Energie einen ungeahnten techno-kulturellen Sozialisationssprung aus: die Entdeckung des Erdöls zog ein Wachstum nach sich, das alle Lebensgrundlagen zu vernichten drohte.
Vor dem Hintergrund einer Welt, die kein Erdöl mehr kennt – dem Zweiundzwanzigsten Jahrhundert – beschreibt das Feature eine Epoche, die wie keine andere das Gesicht der Erde verändert hat.

1974, in unmittelbarer Folge der ersten Ölkrise, reiste der Featureautor Peter Leonhard Braun an die unheimlichen Orte der globalen Erdölgewinnung, der Verarbeitung und des Verkaufs. Seine Tonaufnahmen bezeugen die gigantischen Ausmaße der industriellen Allgewalt dieser Maschinerie.

In Erdöl wird eine von Fortschrittsglauben und männlichem Größenwahn getriebene Zeit rekonstruiert, ein kurzer Wettlauf der Menschheitsgeschichte, dessen abruptes Ende von Anfang an vorbestimmt war.

Produktion: Westdeutscher Rundfunk, SWR, MDR, RBB