• »Der Abend beginnt ohne jedes Geräusch« (PDF)

    Peter Leonhard Braun gilt als einer oder gar als der Erfinder des Akustischen Features. Seine fünf großen Stereo-Features (Hühner, Catcher, Hüftplastik, Hyänen, Glocken) sind bis heute stilbildend. »Der Abend beginnt ohne jedes Geräusch« erzählt die Vorgeschichte, die zum Akustischen Feature geführt hat: die Entwicklung von Unmittelbarkeit und Stereofonie im Werk Peter Leonhard Brauns.

  • »The Narrator in Radio« von Berit Hedemann (PDF)

    Anhand des Radiofeatures »Die K« wirft Berit Hedemann in einer Rede vor der 35sten Internationalen Featurekonferenz in Dublin (2009) Licht auf die vielfältigen Darstellungsmöglichkeiten, die sich durch eine Erzählerfigur im Radiofeature ergeben. Die Abschrift der Rede liegt nur auf Englisch vor.

  • »Was ist Feature?« von Klaus Lindemann (PDF)

    In diesem um das Jahr 1980 entstandenen Text fasst Klaus Lindemann neben einer Begriffsbestimmung des vertrackten Wortes »Feature« Geschichte und Entwicklung sowie die Entstehungsbedingungen in West-Deutschland zusammen, und schließt mit den fünf stereofonen Dokumentationen von Peter Leonhard Braun, die das »Akustische Feature« begründet haben.

  • »Mikrofoni kulkee mukana kaikkialla« von Sampsa Oinaala (PDF)

    Ein kurioser Zeitungsartikel von Sampsa Oinaala, erschienen im Oktober 2009 in der größten finnischen Tageszeitung »Helsingin Sanomat«, verfasst in Finnisch, einer der schönsten Sprachen der Welt.

  • »Immer zehn Zentimeter näher dran« (PDF)

    In seiner Reihe »Featuregespräche« führt Michael Lissek Anfang 2007 mit Jens Jarisch eine ungezwungen-freundschaftliche Unterhaltung, deren am wenigsten alberne Passagen hier zusammengefasst werden. Die ungekürzten Tondokumente sind unter michaellissek.com/featuregespraeche.htm zu finden.
  • »Experiment und Erkenntnis« (PDF)

    Dieser verschriftlichte Vortrag vom Hörspielsymposion 2008 am Nordkolleg Rendsburg ist ein kurzer Abriss mit Beispielen über verschiedene Versuche, die erfahrene Wirklichkeit im Radiofeature nacherlebbar wiederzugeben. Der Text wurde abgedruckt in dem Sammelband »Hörspiel ist schön«.