Premio Ondas für »Kinder von Sodom und Gomorrha«

In seinem 2010 bereits mit dem Prix Italia ausgezeichneten Werk beschreibt Jens Jarisch den Überlebenskampf gestrandeter und ausgestoßener Kinder in Westafrika.

In der Begründung der Jury heißt es:
"Das Gewicht des Themas, die ausgezeichnete journalistische Arbeit und die elaborierte akustische Umsetzung rufen Bilder hervor, die Vorurteile zerstreuen: Wir können die Müllhalde sehen, fühlen und riechen, an deren Stelle einst eine herrliche Lagune inmitten von Accra war, der Hauptstadt von Ghana.
Insbesondere die Form, in der drei Sprachen miteinander kombiniert werden, ohne sich zu doppeln, ist sehr innovativ."