• Vita

    um 1969 geboren
    Schule in Berlin, Teheran und Lima
    Staubsaugervertreter in Nordamerika
    Literaturstudium in Berlin, Magister 1997
    Deutsch als Fremdsprache, Diplom 1998

    Radioproduktionen im Bereich Künstlerisches Wort
    für alle ARD-Landesrundfunkanstalten und das Deutschlandradio
    sowie für ausländische Rundfunkunternehmen (ORF, DRS, NRK, CNR, BBC)
    Hörbuchveröffentlichungen und Podcasts zu unterschiedlichen Themen

    Vorträge, Universitätsseminare & Workshops
    in Deutschland sowie im Ausland, unter anderem in China, Russland, U.S.A.

    Fortbildungen für Journalisten

    Coaching & Moderationen

  • alternative Vita

    Man sagt, das Ganze sei mehr als die Summe seiner Teile. Das gilt ganz besonders für Jens Jarisch. Jeder Aspekt dieses Menschen bietet eine neue, aufregende Sichtweise auf die mobile Avantgarde von heute. Doch erst das Zusammenspiel von Erscheinungsbild und Funktionalität macht das Persönlichkeitsbild von Jens aus. Erleben Sie, wie er Ihre Vorstellung von Fortschritt und Kommunikation neu definiert.

    Natürlich springt bei Jens Jarisch zuallererst die atemberaubende Ästhetik ins Auge.
    Sein neuartiges Design in Kombination mit den austauschbaren Xpress-on™ Gesichtsausdrücken in aktuellen Lifestyle-Emotionen lassen diesen Mann schon bei der ersten Begegnung zu einem einzigartigen Erlebnis werden. Mit Jens Jarisch erstrahlt die Welt urbaner Entwicklung in ganz neuem Licht.

  • Preise

    2010   Premio Ondas, beste Radiosendung international
                 für »Kinder von Sodom und Gomorrha«

    2010   Prix Italia für »Kinder von Sodom und Gomorrha«

    2009   Grand Prix Marulić für »Hongkong Song«

    2006   Prix Europa, bestes europäisches Feature
                 für »Lifestyle – Warum tragen Vietnamesen keine Adidas-Schuhe?«

    2005   Prix Europa, bestes europäisches Feature
                 für »Die K – Szenen eines Drogenstrichs«

    2005   Åke-Blomström-Award of the International Feature Conference
                 für »Die K – Szenen eines Drogenstrichs«

    weitere Nominierungen und Stipendien sowie zahlreiche nationale Auszeichnungen